WENZGASSE

GRG13

01 877 10 32

Franz Marc - Das Tier aus der Sicht des Tieres

VON MAG. CONSTANZE GREILHUBER GEPOSTET AM 04. MäRZ 2018

Datum: 04. MÄR 18

Die Klassen 3C, 3D und 3E beschäftigten sich im Rahmen des Unterrichts im Fach Bildnerische Erziehung mit dem Maler Franz Marc (1880-1916), dessen Bedeutung vor allem auf seinen feinsinnigen Tierdarstellungen beruht.

fuchs

Er war Mitbegründer der Künstlergemeinschaft „Der Blaue Reiter“, deren Vertreter zur Überzeugung gelangt waren, dass ein Kunstwerk kein Abbild der Wirklichkeit sein konnte, da die Wirklichkeit in ihrer Komplexität unfassbar sei. Ziel war es daher, hinter die Oberfläche zu schauen. Marc interessierte sich für die malerische Umsetzung von Empfindungen und wollte seine Utopie einer friedlichen Welt durch symbolische Farben, eine neue Formensprache und spannungsvolle Kontrastierungen zum Ausdruck bringen. Als Inspiration für die mit Deckfarben und Ölpastellkreiden gestalteten Tierdarstellungen, dienten den Schülern und Schülerinnen die Gemälde „Blauschwarzer Fuchs“ (1911), „Kühe-gelb, rot, grün“ (1912) und „Das Äffchen“ (1912).

fuchsfuchsfuchs